Stephanus I Kindergarten Wolfsburg-Detmerode

Kindertagesstätte des Ev.luth.Kirchenkreises Wolfsburg-Wittingen

1383321461.xs_thumb-
1465624022.medium_hor

Bild: Miriam Brullo

Taufe entdecken und Taufe erleben
Dazu trafen wir uns am vergangenen Sonntag zu einem Tauffest auf der Wiese der Stephanusgemeinde.
Die Fotos hierzu finden sie unter
http://www.stephanus-wolfsburg.de/Fotogalerie/Fotogalerie2016

Viel Spaß beim Gucken Ihre Andrea Knapstein

1444230083.xs_thumb-
Am 29. Mai gab es in der Stephanusgemeinde einen Gottesdienst, der unter dem Motto stand "HelloGoodbye".
Andrea Buchholz wurde als Leiterin unseres Kindergartens verabschiedet. Ebendso wurde Sascha Hintzpeter (geb. Muchow) verabschiedet. (Fotos auch auf der Stephanus Web-Seite)
Angela Smith wurde von der Stephanus KiTa II verabschiedet und als neue Leiterin der Stephanus KiTa I begrüßt :o)
1464686611.medium

Bild: Miriam Brullo

1444230083.xs_thumb-
Zum Abschied von unserer Leiterin Andrea Buchholz gab es am Freitag, den 27. Mai eine Abschiedsrunde mit den Kindern im Kindergarten.
1464686400.medium

Bild: Sandra Höfert

1383321461.xs_thumb-

Warum wir ein Zahlenprojekt durchführen…

Die Grundidee des Projektes entwickelten wir aus den täglichen Beobachtungen. Die Kinder zeigten Interesse am Zählen und Zahlen, Maßen und Gewichten.

Wir beschlossen, dies aufzugreifen und die Kinder in die „Welt der Mathematik“ einzuführen und allgemeine Fähigkeiten zu fördern.

Ziele:

Jedem einzelnen Kind soll eine Basis geschaffen werden, damit sie ihre unterschiedlichen Begabungen entfalten können. Es geht um einen erfolgreichen und erfreulichen Zugang zu den Zahlen.

Wir möchten den Kindern die Chance und den Beginn geben, sich Wissen über die Welt aufzubauen und mit ihrem Leben zu verbinden.

!!! Es geht nicht darum, möglichst viel Wissen zu vermitteln oder möglichst perfekte Fertigkeiten einzuüben!!!

Ablauf:

Gute Vorbereitung ist für die Projektarbeit wichtig und gibt den Eltern einen Überblick.

Da die Projekteinhalte an den Interessen und Bedürfnissen der Kinder orientiert sind, haben bzw. können wir nur einen Projektstart planen…

o   Wir beginnen mit dem Zahlenraum von 1 bis 10.

o   In aufeinander folgenden Tagen erschließen wir uns die Zahlen nacheinander. Dazu werden wir verschiedene Sinne nutzen.

o   Sehen: Die Zahl als Schriftbild und als Handbild sehen.

o   Fühlen: Die Formen der Zahlen erfühlen.

o   Hören und sprechen: Lieder und Fingerspiele, klatschen

o   Zudem folgen symbolische Darstellungen.

o   … (lassen sie sich mit uns überraschen, was noch alles kommt)

 

Orientierungsplan:

„Bereits in den ersten Lebensjahren machen Kinder Erfahrungen in Raum und Zeit. Mit zunehmendem

Alter nehmen sie neben verschiedenen Formen und Größen auch Zahlen wahr und erschließen zunehmend deren Bedeutung im Alltag. Ihre Beobachtungen und Erfahrungen fordern Kinder zu weiteren Erkundungen heraus und bieten Anlässe zum Ordnen, Vergleichen und Messen. Mengen-

und Größenvergleiche sowie (voroperationale)Tätigkeiten wie das Hinzufügen oder Hinwegnehmen, das Aufteilen oder Verteilen sind fundamentale Handlungserfahrungen, mit denen viele Kinder nicht so vertraut sind. Daher sollten diese Aktivitäten in der Kindertagesstätte besonders in den Blick genommen und gezielt angebahnt werden.“ Zitat Orientierungsplan S.24

 

Fachliche Kompetenzen:

Hauptansprechpartnerin ist Mandy Meinecke. Sie absolviert eine Fortbildung zur Mathepädagogin.

Andrea Knapstein studierte ein Semester Mathe Erstunterricht.





1463735902.medium

Bild: Andrea Knapstein/Mandy Meinecke

1444230083.xs_thumb-
1409214406.xs_thumb-
1444230083.xs_thumb-
Am 18. Dezember feierte der Stephanuskindergarten einen Weihnachtsgottesdienst in der Stephanusgemeinde. Statt eines Krippenspiels, gab es ein Anspiel mit dem Thema "Auf der Suche nach Weihnachten". Anschließend gab es Kekse und Kinderpunsch und ein gemütliches Beisammen-sein.
1450535713.medium

Bild: Miriam Brullo

1427538141.xs_thumb-
Adventszeit und die Kekse duften...

In allen Gruppen der Kita wird zur Zeit fleißig gebacken.
Täglich liegt eine andere Backware auf den Ofenblechen und erfüllt den Kindergarten mit Plätzchenduft.
So lässt sich das Warten bis zum heiligen Abend gut aushalten...
1449165471.medium

Bild: Dierling/Garbe-Wiegmann

Profile-small
Unsere neuen Spielgeräte

Mitte Oktober kamen unsere neuen Spielgeräte.
Mit einem Bagger und einem Bohrer wurden sie in die Erde gebracht.
Jetzt haben wir viel Spass und Freude damit.
1445495844.medium

Bild: Arite Bertko

1427538141.xs_thumb-
"Gott aber sei Dank für seine unaussprechliche Gabe!" 2.Kor.9,15

Gemeinsam feierten alle Kinder und Mitarbeiterinnen unseres Kindergartens am vergangenen Freitag eine kleine Andacht zum Thema "Erntedank".

Um den Kindern das Thema nahe zu bringen zeigten uns fünf Mitarbeiterinnen die Geschichte von "Frederick" nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Leo Lionni.

"Die Feldmaus Frederick lebt mit ihrer Familie in einer alten Steinmauer auf einem verlassenen Bauernhof. Alle sammeln Vorräte für den nahenden Winter, nur Frederick sitzt scheinbar untätig herum. Auf die Fragen seiner Familie, warum er nicht mithelfe, antwortet er, dass er für kalte, graue und lange Wintertage Sonnenstrahlen, Farben und Wörter sammele. Als der Winter kommt, leben die Feldmäuse von den gesammelten Vorräten. Der Winter ist jedoch lang, und die Vorräte gehen allmählich zur Neige. Jetzt wird Frederick nach seinen Vorräten gefragt – und er teilt mit seiner Familie die gesammelten Sonnenstrahlen, um sie zu wärmen, die Farben, um den Winter weniger grau und trist sein zu lassen, und die Worte in Form eines Gedichtes."

Die Lieder "Danke" und "Du hast uns deine Welt geschenkt" so wie ein kurzer Segen bildeten den Rahmen mit.

Vielen Dank an alle! Es war sehr schön!

1444048491.medium

Bild: M.Meinecke

Weitere Posts anzeigen